Lean Construction Project Award 2020

Das GLCI verleiht 2020 bereits zum dritten Mal den
Lean Construction Project Award.

Als führende Plattform für die Lean Construction Community im deutschsprachigen Raum verfolgt das GLCI das Ziel, den Einsatz der Grundsätze und Methoden von Lean Construction zu fördern und einen Beitrag für die Transformation der Bau- und Immobilienwirtschaft zu mehr Nutzerzentrierung, Effizienz und Ressourcenschonung zu leisten.

 

 

Der Lean Construction Project Award leistet einen wesentlichen Beitrag zur Mission des GLCI und verfolgt ganz konkrete Ziele:

  • Bekanntmachung erfolgreich angewandter Lean Management Methoden im Bauwesen
  • Verbreitung guter Praxisbeispiele in der gesamten Branche
  • Motivation weiterer Unternehmen zur Anwendung von Lean Construction
  • Förderung der Motivation, von anderen Unternehmen zu lernen
  • Verbreitung von Lessons Learned aus der Anwendung von Lean Management Methoden im Bauwesen
  • Diskussion sowie Optimierung bestehender Ansätze im Sinne des Gedankens der kontinuierlichen Verbesserung
  • Schaffen einer weiteren Diskussions- und Austauschplattform für Anwender von Lean Construction
  • Förderung des unternehmensübergreifenden Austauschs auf Basis der vorgestellten Projekte

 

Preisverleihung:

Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen der jährlich stattfindenden GLCI Konferenz, die als Plattform dem Wissensaustausch und der Vernetzung zwischen den Mitgliedern und interessierten Personen dient. Die 6. GLCI-Konferenz findet am 25.11.-26.11.2020 statt. Das prämierte Projekt wird kurz vorgestellt und die Preisträger bekommen den Award überreicht.

 

Einreichung der Bewerbung:

Sämtliche Unterlagen sind jeweils als PDF-Datei per E-Mail an info@glci.de einzureichen. Spätester Termin für den Eingang der Bewerbung ist der 31.07.2020.

 

Teilnahmebedingungen:

Teilnahmeberechtigt sind Unternehmen oder Personen, die an einem Bauprojekt mitgewirkt haben, in dem Prinzipien, Methoden und Werkzeuge aus dem Lean Management zur Anwendung kamen. Prämiert werden nicht Personen oder Firmen, sondern das Projekt. Die Bewerbungsunterlagen sollten sich also auf die Darstellung des Projekts fokussieren.

 

Bewertungskriterien:

Einsatz von Prinzipien, Methoden und Werkzeugen:

Während der Umsetzung des Projektes sind gezielt Prinzipien, Methoden und Werkzeuge aus dem Lean Management angewandt worden. Auch die Kombination mehrerer Ansätze, Methoden und Werkzeuge kann hier bewertet werden.

Berücksichtigung kultureller Aspekte:

Die Beteiligten haben sich bewusst darauf verständigt, kollaborativ und transparent zusammenzuarbeiten und haben diese Arbeitsweise während des Projekts gelebt. Des Weiteren sind die Werte des gegenseitigen Vertrauens sowie Respekt für die anderen Beteiligten in den Vordergrund gestellt worden.

Nachhaltigkeit und Innovationsgrad:

Mit der Durchführung des Projekts wurden weitere neue Erkenntnisse für die praktische Umsetzung von Lean Construction gewonnen und es sind Ansätze zur nach-haltigen Implementierung über das Projekt hinaus erkennbar.

Durchdringungstiefe:

Es wird bewertet, wie viele und welche Beteiligten bei der Umsetzung der Lean Management Aspekte involviert waren.

Weitere Aspekte, die für Sie wichtig sind: 

Aspekte, die in den obigen Kriterien aus Sicht der Bewerber keine ausreichende Berücksichtigung gefunden haben, werden hier ergänzend erläutert.

Aufbereitung der Bewerbung:

Die Darstellung in den Bewerbungsunterlagen wird mit Bezug auf Verständlichkeit, Vollständigkeit und Vermittlung der relevanten Inhalte bei der Bewertung berücksichtigt.

 

Erforderliche Unterlagen:

  • Erklärung zu den eingereichten Unterlagen
  • Bewerbungsunterlagen mit Angaben zum Projekt

 

Nutzen Sie für die Einreichung der Bewerbung bitte ausschließlich die folgenden Vorlagen:  

 

Bewertungsverfahren:

Die Ermittlung des Preisträgers erfolgt in einem zwei-phasigen Bewertungsverfahren. In Phase I ermittelt die Jury auf Basis der eingereichten Bewerbungsunterlagen drei Finalisten. Diese werden Anfang Oktober benachrichtig und zu Phase II, einer Webkonferenz am 06.11.2020 mit der Jury eingeladen. Im Rahmen der Webkonferenz stellen die Bewerber Ihr Projekt in einer 10-minütigen Präsentation vor und stehen der Jury anschließend für ca. 20 Minuten für Fragen zur Verfügung. Der Preisträger wird in der Woche nach der Webkonferenz benachrichtigt.

 

Bitte beachten Sie das zweiphasige Bewertungsverfahren und halten sich vorsorglich bitte den 06.11.2020 (ca. 30 Minuten pro Bewerbung in einem Zeitraum von 14 bis 18 Uhr) für eine mögliche Präsentation Ihrer Bewerbung frei!