Köln/Düsseldorf

Leiter der regionalen Praxisgruppe: Sebastian Eyl, Laura Neuhoff

Wenn Sie mit einem der Leiter/innen unserer Regionalen Praxisgruppen Kontakt aufnehmen möchten, nutzen Sie bitte unser Kontaktformular.

 

Gemeinsames Treffen der regionalen Praxisgruppen GLCI Köln/Düsseldorf + München

Am Donnerstag, dem 03. September 2020 fand unter dem Motto ,,Der kontinuierlicher Verbesserungsprozess" das gemeinsame Treffen der regionalen Praxisgruppen Köln/Düsseldorf + München als Online Veranstaltung statt.

Jeder Teilnehmer erhielt die Aufgabe eine im Vorfeld versendete Vorlage mit einem beliebigen KVP auszufüllen und diese beim RGP Treffen vorzutragen.

Da es sich um eine kollaborative Veranstaltung der beiden Praxisgruppen Köln/Düsseldorf und München handelte, starteten wir mit einer kurzen Vorstellung des Formates und des geplanten Ablaufes für das Online Treffen. Anschließen folgte eine Vorstellungsrunde der Teilnehmer. Bevor die ersten KVP-Prozesse präsentiert wurden, erklärte Janosch Dlouhy zudem noch einmal die Herkunft und Entstehung des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses.

Gestartet wurde mit dem ersten KVP durch Herrn Ranko Rehbach von der Coplan AG, welcher über den Projektabschluss von Planungsprojekten berichtet und wie dieser verbessert wurde. Die Verbesserung bestand in der Erstellung eines Standards für die Projektabschlussberichte, inklusive einer zentralen Ablage. Hierdurch können Erkenntnisgewinne aus den Projekten multipliziert und die Verbesserungen daraus direkt abgeleitet werden.

Als nächstes referierte Cornelia Hahn von der Firma Derichs & Konertz über die Verbesserung des internen Qualitätsmanagements, inkl. der dazugehörigen externen Zertifizierung. Das Thema ,,Qualitätsmanagement im Unternehmen leben" stand dabei im Fokus der Verbesserungsbestrebungen sowie die Neuausrichtung des bisherigen Prozesses, der nur darauf ausgelegt war, die Zertifizierung aufrechtzuerhalten. Nach der Umsetzung des KVP's wird das neue System stetig mit neuen Inhalten befüllt und die Zertifizierung entsteht als "Nebenprodukt" mit einem geringen Pflegeaufwand.

Sebastian Glanc von der Firma Bosch zeigte am Beispiel der Software Refine my Site, wie die Umsetzung der klassischen Lean Planung (klassische Tafelplanung) und Ausführung in eine digitale Lösung ausgestaltet werden kann. Neben der Digitalisierung der Taktsteuerungstafeln, stand auch die Verstärkung der Kommunikation der ausführenden Firmen untereinander sowie zur Bauleitung im Fokus. Durch das Feedback und die Lessons Learned aus den aktuellen und abgeschlossenen Projekten wird die Software stetig verbessert und angepasst.

Des Weiteren zeigte Sabrina Heinrichs von der Fa. Bauwens wie eine Reduzierung der Taktzeit im Innenausbau bei einem Wohnungsbauprojekt von einem 5-Tages-Takt auf einen 2,5 Tages-Takt realisierbar sei. Dies wurde als Pilotprojekt getestet, um ein kleiner gewordenes Zeitfenster für den Innenausbau bei einem fixem Fertigstellungstermin einzuhalten. Bei der Taktplanung wurden die Bereiche verkleinert und die Arbeitspakete der Gewerke kleinteiliger. In der Taktsteuerung war eine kurzzyklische Kontrolle sowie ein schnelleres Reagieren auf Probleme erforderlich. Hieraus konnten wichtige Erkenntnisse für die Terminplanung bei Folgeprojekten abgeleitet werden, wie zum Beispiel, dass ein 0,5-Tages-Takt sehr schwierig umzusetzen ist.

Aufgrund des intensiven Austauschs nach den einzelnen Vorträgen und der jeweiligen Mentimeter-Umfragen war die Zeit schnell vorangeschritten. Hierdurch bedingt konnten nicht alle KVP-Vorträge besprochen werden, sodass die verbleibenden KVP-Vorträge im nächsten Praxisgruppentreffen besprochen werden. Der nächste Praxisgruppentermin zur Besprechung der verbleibenden KVP-Vorträge wird zeitnah organisiert.

In der im Anschluss stattfindenden Feedbackrunde wurde besonders die Gruppengröße von 12 Personen, das grundsätzliche Veranstaltungsformat und die sehr gute Austauschmöglichkeit gelobt.

Das GLCI bedank sich herzlich bei allen Teilnehmern des Praxisgruppentreffens. Wir freuen uns bereits jetzt schon auf den nächsten Termin.

 

 

 

7. Treffen der Regionalen Praxisgruppe - GLCI Köln/Düsseldorf am 10.12.2019

Am Dienstag, den 10. Dezember 2019, fand das siebte Treffen der Regionalen Praxisgruppe Köln/Düsseldorf des GLCI in den Räumlichkeiten des Hauptsitzes der BMP Baumanagement GmbH in Köln statt.

Das Thema für das Praxisgruppentreffen lautete diesmal - Agil & Lean in Planung und Bauausführung. Hierfür konnten vier Referenten gewonnen werden: Edgar Haupt (Zertifizierter Coach - aufBau Marketing) und Robert Schmorleitz (Experte LCM & Agile Methoden - BMP Baumanagement GmbH - leider krankheitsbedingt verhindert) sowie Carolin Salz (Enterprise Agile Coach - Selbstständig) und Linda Sehlbach (Beraterin Prozessentwicklung - Bauwens GmbH & Co. KG).

Nach einer kurzen Begrüßung der gut 30 Teilnehmer begann Herr Haupt mit seinem Vortrag über den Workflow "Agil +Lean  - von allem das Beste", indem er das Zusammenspiel der beiden Methoden und des daraus erarbeiteten Workflows für die Gestaltung eines Planungsprozesses erläuterte und die Mehrwerte präsentierte.

Direkt im Anschluss folgte der Vortrag von Carolin Salz und Linda Sehlbach, die an einem Praxisbeispiel darstellten, wie eine agile Arbeitsweise erarbeitet wurde und wie durch Implementierung eines Kanban-Boards die Steuerung der Planungsprozesse erheblich verbessert wurde.

Nach Abschluss der beiden Vorträge folgte eine aktive Diskussion mit vielen Fragen an die Referenten. Abgerundet wurde der Erfahrungsaustausch der Teilnehmer in einer offenen Atmosphäre bei einem leckeren Catering.

Das GLCI bedankt sich herzlich bei der BMP Projektmanagement GmbH für die Ausrichtung des Praxisgruppentreffens und wünscht zum Abschluss allen Teilnehmern besinnliche Feiertage und einen guten Start ins Jahr 2020 mit  weiteren spannenden Praxisgruppentreffen.

 

 

 

6. Treffen der Regionalen Praxisgruppe - GLCI Köln/Düsseldorf am 28.05.2019

 

Zum sechsten Mal hat sich am Dienstag, den 28. Mai 2019, die Regionale Praxisgruppe Köln/Düsseldorf getroffen. Die DERICHSuKONERTZ Gruppe lud die rund 30 Teilnehmer zu sich nach Aachen in die Unternehmenszentrale ein. Thema des Abends war die Optimierung des Informationsflusses zwischen Lean Construction und BIM. Nach einer Vorstellung der Unternehmensgruppe durch Herrn Laskowski, Geschäftsführender Gesellschafter, stellten Herr Boris Kadinski, Leiter Arbeitsvorbereitung sowie Herr Alexander Derichs, Gesellschafter und Leiter technischer Innendienst und Eric Brück, Arbeitsvorbereitung/LEAN Management den Status Quo der beiden Methoden bei DERICHSuKONERTZ vor.

Im Anschluss an drei spannende Vorträge waren die Teilnehmer gefordert in Kleingruppen Optimierungspotentiale für einen konsistenten Informationsfluss zwischen Lean Construction und BIM zu erarbeiten. Gruppe 1 befasste sich mit technischen, strukturellen und kulturellen Voraussetzungen, die für eine Verknüpfung der Methoden erforderlich sind und zeigte auf welche Vorteile sich für das Unternehmen bzw. die Bauvorhaben ergeben. Währenddessen erarbeitete Gruppe 2 konkrete Handlungsempfehlungen im Bezug auf BIM und Lean Construction sowie insbesondere für die Schnittstelle der Methoden.

Das Praxisgruppentreffen war eine rundum gelungene Veranstaltung, bei der sowohl Gastgeber als auch Teilnehmer von einem konstruktiven und offenen Austausch profitieren konnten. Das GLCI bedankt sich herzlich bei DERICHSuKONERTZ für die Einladung und die tolle Verpflegung!