Vergangene Konferenzen

Rund 380 Teilnehmer bei der 4. Konferenz des German Lean Construction Institute

Am 29. November 2018 fand die vierte Konferenz des German Lean Construction Institute (GLCI) in Frankfurt am Main statt. Rund 20 Referenten hielten unter dem Leitthema „Lean Construction – Transformation des Bauwesens in Deutschland“ Vorträge mit diversen Schwerpunkten. Fokussiert wurden u.a. die Themen Lean Design, Anwendungsbeispiele im Hoch-, Ingenieur- und Straßenbau, Digitalisierung, Lean aus Bauherrensicht, Lean Transformation, Lean Kultur in Bauprojekten Kollaboration und Integrated Project Delivery. Mit diesem weit gefächerten Themenspektrum wurden Teilnehmer aus allen Projektbeteiligtengruppen angesprochen. Somit waren auch in diesem Jahr Vertreter von Bauherrenorganisationen, Planungsunternehmen, Bauunternehmen, Handwerksbetrieben, Projektmanagement- und Beratungsunternehmen sowie andere Dienstleister zu Gast.

 

Referenten und Moderatoren der 4. GLCI Konferenz. (Foto: Thomas Tratnik Photography)

 

Die Teilnehmer nutzten die Konferenz nicht nur als Plattform, um zu lernen, sondern auch um neue Kontakte zu knüpfen und Teil der Lean Construction Community in Deutschland zu sein. Weitere Gelegenheit hierzu bot das Lean Construction Community Treffen am Vorabend der Konferenz mit über 160 Teilnehmern. Außerdem konnten die Teilnehmer sich über eine Konferenz-App austauschen und erhielten hierüber Informationen zur Veranstaltung. Die aktive Teilnahme der Gäste war im Rahmen einer Podiumsdiskussion, bei Live-Votings sowie in Diskussionsrunden nach den Vorträgen möglich.

 

  

Impressionen von der Podiumsdiskussion; Teilnehmer von links: Kevin Mattiszik (Geschäftsführer, BAUWENS Construction GmbH & Co. KG), Prof. Dr. Shervin Haghsheno (Vorstand, GLCI), Jan-Hendrik Goldbeck (Geschäftsführer, GOLDBECK GmbH), Dr. Andreas Brill (Geschäftsführer, b4b GmbH) (Fotos: Thomas Tratnik Photography)

 

Neue Elemente der diesjährigen Konferenz waren das Executive Meeting sowie die Verleihung des Lean Construction Project Awards: Das Executive Meeting diente dem Austausch von Führungskräften zum Thema Lean Construction. Im Format eines Weltcafés wurde u.a. erörtert, wie die weitere Verbreitung von Lean Construction durch das GLCI in der Praxis gefördert werden könne. Mit dem Lean Construction Project Award wurde ein Bauprojekt, bei dem Lean Construction eine herausragende und beispielhafte Anwendung erfuhr, ausgezeichnet. Nähere Informationen zum Project Award finden Sie hier.

Zur Förderung der Wissenschaft und Forschung im Bereich Lean Construction wurden zum dritten Mal die GLCI Förderpreise verliehen. Prämiert wurden eine Dissertation (mit 3.000€), eine Masterarbeit (mit 2.000 €) sowie eine Bachelorarbeit (mit 1.000€). Weitere Informationen zu den Förderpreisen und den diesjährigen Preisträgern finden Sie  hier.

Das steigende Interesse am Thema Lean Construction spiegelt sich nicht nur in den steigenden Teilnehmerzahlen der Konferenz wieder. Auch die Seminare in den Bereichen „Last Planner System“ sowie „Taktplanung und Taktsteuerung“ waren bereits mehrere Wochen vor der Veranstaltung ausgebucht. Die Seminare werden auch 2019 wieder angeboten. Details zu den Inhalten der Seminaren finden Sie auf der  Seminarseite des GLCI.

 

      

Weitere Impressionen von der Konferenz (Fotos: Thomas Tratnik Photography)

 

 

Über 300 Teilnehmer bei der 3. GLCI Konferenz 

Am 10. Oktober 2017 fand die dritte Konferenz des German Lean Construction Institute unter dem Leitthema „Lean Construction – Erfahrungen und Perspektiven“ in Frankfurt am Main statt. Nachdem bereits die ersten beiden erfolgreich durchgeführten GLCI Konferenzen eine positive Resonanz erfahren haben, waren in diesem Jahr über 300 Teilnehmer zu Gast. Zu den Teilnehmern gehörten alle Projektbeteiligtengruppen aus dem Bauwesen wie Vertreter von Bauherrenorganisationen, Planungsunternehmen, Bauunternehmen, Handwerksbetrieben, Projektmanagement- und Beratungsunternehmen sowie andere Dienstleister.

Im Rahmen der Konferenz berichteten Referenten in drei parallel laufenden Sessions in insgesamt 13 Vorträgen von Ihren Erfahrungen im Kontext von Lean Construction. Dabei beleuchteten sie aus unterschiedlichen Perspektiven die Themenfelder Kultur, Umgang mit Veränderungen, Projektabwicklungsmodelle sowie Prozesse und Methoden. Die wichtigsten Erkenntnisse der Vorträge wurden in einer Lessons Learned Runde zusammengefasst. Die anschließende interaktive Podiumsdiskussion bot außerdem Einblicke in die Erfahrungen der Konferenzteilnehmer mit Lean Construction.

Scharpf/GLCI: Moderatoren und Referenten der 3. GLCI Konferenz

Scharpf/GLCI: Moderatoren und Referenten der 3. GLCI Konferenz

 

Im Rahmen der Konferenz werden außerdem seit vergangenem Jahr Preise für die besten wissenschaftlichen Arbeiten verliehen. Auch in diesem Jahr wurden eine Bachelor- sowie drei Masterarbeiten mit Preisgeldern von 1.000 EUR bzw. 2.000 EUR prämiert. Prämiert wurden die folgenden Abschlussarbeiten:

  • Marcel Pries, Bachelorarbeit, RWTH Aachen: Building Information Modeling als Instrument zur Umsetzung der Lean Management Philosophie in Bauprojekten
  • Sabrina Heinrichs, Masterarbeit, RWTH Aachen: Zusammenführung von Lean-Construction-Management (LCM) und Qualitäts-Management (QM) in Wohnbauprojekten
  • Mehrnoush Nayebi, Masterarbeit, Hochschule für Technik Stuttgart: A Visual Cost Planning Framework to Support Target Value Design
  • Sascha Schirmer, Masterarbeit, Hochschule Mainz: Untersuchungen zur Anwendbarkeit und den Grenzen von Lean Construction bei gestörten Bauabläufen

 

Scharpf/GLCI: Moderatoren und Referenten der 3. GLCI Konferenz

Scharpf/GLCI: Preisträger und Juroren bei den GLCI Förderpreisen 2017

 

Am Vortag der Konferenz wurde zudem fast 50 Teilnehmern Gelegenheit zur Fortbildung bei Seminaren zu den Themen „Last Planner System“ sowie „Taktplanung und Taktsteuerung“ gegeben. Beim anschließenden Community-Abend trafen sich 150 Interessierte und Anwender von Lean Construction zum Kennenlernen und zum gemeinsamen Austausch.