GLCI-Förderpreis

Das GLCI vergibt die GLCI Förderpreise an herausragende wissenschaftliche Arbeiten und fördert damit die Forschung im Fachgebiet Lean Construction.

Durch die Förderung der Forschung im Fachgebiet Lean Construction sollen Studierende und Doktoranden ermutigt werden, sich im Rahmen ihrer wissenschaftlichen Qualifizierung mit den Grundsätzen, Methoden und Werkzeugen des Lean Construction zu beschäftigen. Jährlich werden herausragende wissenschaftliche Leistungen auf dem Fachgebiet Lean Construction ausgezeichnet.

Verleihung der GLCI Förderpreise
GLCI Förderpreise 2022

Das GLCI vergab bereits zum 7. Mal die GLCI Förderpreise an herausragende wissenschaftliche Arbeiten und fördert damit die Forschung im Fachgebiet Lean Construction. Studierende und Doktoranden sollen durch die Preise ermutigt werden, sich im Rahmen ihrer wissenschaftlichen Qualifizierung mit den Grundsätzen, Methoden und Werkzeugen des Lean Construction zu beschäftigen.

Im Rahmen der 8. GLCI Konferenz wurden am 28.10.2022 eine Dissertation (mit 3.000 €), eine Masterarbeit (mit 2.000 €) und eine Bachelorarbeit (mit 1.000 €) prämiert.

Herzlichen Glückwunsch an:

- Jan Borchardt für seine Bachelorarbeit "Die Implementierung und Kosten-Nutzen-Analyse des Last Planner System für die Fassade des Bauvorhaben Hotel am Fernbusterminal im Vergleich zur klassischen Terminplanung"

- Leonie Szyperski für ihre Masterarbeit "Analyse und Entwicklung von Konzepten hybrider Co-Location im Rahmen der Realisierung von Bauprojekten mit Modellen der Integrierten Projektabwicklung (IPA)"

- Annett Schöttle für ihre Dissertation "Voraussetzungen und Anreize für die kollaborative Lean Projektabwicklung im öffentlichen Bausektor"