Transforming Construction and Real Estate

Nachbericht 6. GLCI-Konferenz

Das war die GLCI Konferenz 2020

Die 6. Konferenz des German Lean Construction Institute fand auf Grund der besonderen Umstände erstmals nicht als Präsenzveranstaltung statt, sondern wurde als Online Konferenz im Livestream mit Studiogästen durchgeführt. Leider entfiel dieses Jahr der erste Konferenztag mit den Einführungsseminaren und dem sehr beliebten Community Abend. Das Vortragsprogramm am 26.11.2020 konnte dagegen in vollem Umfang stattfinden.

Über 300 Teilnehmer beteiligten sich an dem virtuellen Format und verfolgten den Hauptstream aus dem Airport Club in Frankfurt, sowie die Parallelsessions, die remote bzw. in Nebenstudios in Hamburg und Leipzig produziert wurden.

Der Vorstandsvorsitzende Prof. Dr. Shervin Haghsheno und der Geschäftsführer Thomas Bär eröffnen die Konferenz

Als ersten Programmpunkt präsentierte Prof. Dr. Shervin Haghsheno den neuen Markenauftritt des GLCI. Die neue Bildmarke symbolisiert mit der Form des Infinity Loops das Prinzip der kontinuierlichen Verbesserung, einem der zentralen Grundsätze der Lean Philosophie. Sie vereint den iterativen Charakter von sich stetig fortentwickelnden Prozessen mit der Stabilität von Bauwerken. Das GLCI schlägt mit dem neuen Marken- und Internetauftritt ein neues Kapitel auf und verleiht der Bewegung damit noch mehr Rückenwind.

Die neue Bildmarke des GLCI und deren Herleitung

Die Eröffnungskeynote war dieses Jahr einem der zentralen Werte der Lean Philosophie gewidmet – Respekt. René Borbonus, Autor des gleichnamigen Buches, war als Studiogast in Frankfurt und begeisterte sowohl die Personen vor Ort, als auch die Teilnehmer des Livestreams mit seinen humorvollen und doch tiefgreifenden Ausführungen über den „Sauerstoff unter den sozialen Elementen“.

Keynote Speaker René Borbonus live im GLCI Studio in Frankfurt bei seinem Plädoyer für die vergessene Tugend „Respekt“

Im Anschluss an die Eröffnungskeynote wurden bereits zum fünften Mal die GLCI Förderpreise verliehen. Prämiert wurden zwei Masterarbeiten (mit jeweils 2.000€ dotiert) sowie eine Bachelorarbeit (mit 1.000€ dotiert). Alle Preisträger waren live im Studio und bekamen ihre Urkunden von Prof. Dr. Fritz Berner, Vorstandsmitglied im GLCI, überreicht.

Die Preisträger der GLCI Förderpreise 2020 (v.l.n.r.: Benjamin Slosharek, Inga Kizele, Florian Höhns)

Während der Parallelsessions konnten die Teilnehmer aus vier unterschiedlichen Streams wählen und hochkarätige Vorträge zu den Themen Lean Methoden, Lean Design, Integrierte Projektabwicklung, Innovation/Digitalisierung, Lean aus Bauherrensicht, Lean in der Verkehrsinfrastruktur und International sehen, sowie an einem virtuellen Lean Coffee teilnehmen.

Nebenstudio in der Colocation des Projektes iPAK5 der HPA in Hamburg (Session Integrierte Projektabwicklung)

Zurück im Hauptstream ging es weiter mit der Verleihung des Lean Construction Project Awards. Die Auszeichnung wurde dieses Jahr zum dritten Mal verliehen und ging an das Projekt Berswordt Carree – Dortmund (eingereicht durch die Implenia Hochbau GmbH).

Die Vertreter des ausgezeichneten Projektes Berswordt Carree - Dortmund Herr Baris Kilic und Herr Marco Sparmann

Für die Abschlusskeynote wurde Herr Professor Christoph Achammer, CEO von ATP architekten ingenieure live aus Innsbruck zugeschaltet. Der Titel des Vortrags, die Zukunft des Planens und Bauens, war dann auch Thema der abschließenden Diskussionsrunde mit Professor Shervin Haghsheno, den beiden neuen Vorstandsmitgliedern im GLCI Frau Dr. Katja Hüske und Herrn Dr. Michael Blaschko, sowie Herrn Professor Achammer.

Die Abschlussdiskussion im Plenum der Event-Webseite

Den Teilnehmern werden die Inhalte der Konferenz, in Form von Präsentationsunterlagen und Videoaufzeichnungen zur Verfügung gestellt.

Wir freuen uns sehr über das positive Feedback und den großen Zuspruch, der die steigende Relevanz von Lean Construction in der gesamten Wertschöpfungsketten der Bau- und Immobilienwirtschaft widerspiegelt.

Premium Sponsoren
Sponsoren