GLCI Konferenz

Gruppenbild der 1. GLCI Konferenz in Frankfurt
Referenten und Moderatoren der ersten GLCI-Konferenz (von links nach rechts): Dr. Felix Lootz, Kevin Mattiszik, Oliver Wolfbeiß, Prof. Dr. Fritz Berner, Prof. Dr. Shervin Haghsheno, Dr. Christian Hürter, Klaus Hauser, Dr. Alexander Faber, Dr. Michael Blaschko

Über 200 Teilnehmer bei der ersten Konferenz des German Lean Construction Institute (GLCI)

Am 15. Oktober 2015 fand die erste Konferenz des German Lean Construction Institute (GLCI) zum Thema „Lean Construction in Deutschland – Entwicklungsstand und Potentiale“ im House of Logistics and Mobility (HOLM) in Frankfurt am Main statt. Über 200 Teilnehmer – darunter Bauherren, Planer, Bauunternehmen, Projektmanager, Berater sowie Vertreter aus der Wissenschaft – nahmen an der Konferenz teil, um sich über die aktuelle Entwicklung von Lean Construction in Deutschland zu informieren und auszutauschen.

Lean Construction beschreibt die Übertragung des Lean Management Ansatzes auf das Bauwesen. Zu den wesentlichen Grundsätzen dieses Ansatzes gehören die Ausrichtung jeglicher Aktivitäten auf den Wert aus Sicht des Kunden, die Reduktion von Verschwendung im Wertschöpfungsprozess und die kontinuierliche Verbesserung von Prozessen (KVP). Dieser Ansatz, der enorme Potentiale für die Produktivitätsverbesserung und Ressourcenschonung im Bauwesen und die Art der Zusammenarbeit der Baubeteiligten mit sich bringt, findet international bereits große Beachtung.

Shervin Haghsheno, Vorsitzender des GLCI, betonte in seinem Einführungsreferat das Potential von Lean Construction, eine völlig neue Kultur der Zusammenarbeit unter den Beteilligten im Bauwesen zu entwickeln und erhebliche Verbesserungen in der Wertschöpfung bei der Erstellung von Bauwerken zu erzielen. Die fachlich ausgewiesenen Referenten der Konferenz behandelten die Themen „Lean Construction aus Bauherrensicht“, den „Vergleich der Bauproduktion mit der Automobilherstellung“, einen „Ausblick auf die Baustelle der Zukunft aus der Sicht des Handwerks“, ein „Umsetzungsbeispiel von Lean Construction im Ingenieurbau“ und einen Blick in die „Anwendung von Lean Construction im Kreuzfahrtschiffsbau“. Zwei Vorträge zu den Themen „Lean Construction als Unternehmensstrategie“ und die „Schaffung einer Lean Kultur in Unternehmen“ rundeten das vielseitige Programm der Konferenz ab.

Die zukünftig jährlich stattfindende GLCI-Konferenz dient als Rahmen für den fachlichen Austausch zwischen Anwendern von und Interessierten an Lean Construction in Deutschland. Darüber hinaus soll mit dieser Konferenz der persönliche Austausch und die Netzwerkbildung innerhalb der „Lean Construction Community“ in Deutschland gefördert werden. Zusätzlich zu dieser jährlichen Konferenz plant das GLCI die Einrichtung von Regionalen Praxisgruppen, um in einzelnen Regionen in kürzeren Zeitabständen einen Austausch von Anwendern von Lean Construction zu ermöglichen.

Das German Lean Construction Institute – GLCI e.V. ist ein gemeinnütziger Verein und verfolgt als neutrale Plattform das Ziel, den Einsatz der Grundsätze und Methoden von Lean Construction sowohl in der Forschung als auch in der Praxis in Deutschland zu fördern. Mitglieder des GLCI sind Unternehmen aus dem gesamten Bauwesen und Einzelpersonen, die sich persönlich für die stärkere Anwendung dieses Ansatzes einsetzen.

Eine Auswertung der Feedbackbögen der Konferenzteilnehmer finden Sie hier.