Vereinsgeschichte

Das German Lean Construction Institute – GLCI e.V. wurde am 15. Juli 2014 in Stuttgart gegründet.

Die Gründung des Vereins erfolgte auf Initiative von Prof. Dr. Shervin Haghsheno und Prof. Dr. Fritz Berner, die sich im Rahmen der Forschungsarbeiten ihrer Institute mit der Verbesserung der Planungs- und Ausführungsprozesse im Bauwesen beschäftigen und im Lean Construction einen Ansatz sehen, der einen Beitrag zur signifikanten Erhöhung der Produktivität im Bauwesen und zu einer besseren Kultur im Umgang der Beteiligten miteinander leisten kann.

Vorbild für das GLCI sind diverse Institutionen im Ausland, die in ihren jeweiligen Ländern mit vergleichbaren Zielen als nationale Plattformen zur Verbreitung und Unterstützung der Umsetzung von Lean Construction dienen. Die erste vergleichbare Institution wurde im Jahre 1997 in den USA gegründet. Eine Reihe weiterer Länder schlossen sich in den Folgejahren an.

Die Arbeit im Gründungsjahr 2014 stand im Zeichen der Vorbereitung der organisatorischen und formalen Voraussetzungen für die Tätigkeit des Vereins.

Im Jahr 2015 standen die Mitgliedergewinnung und die Organisation der ersten GLCI-Konferenz im Vordergrund. Mit über 200 Teilnehmern erhielt die GLCI-Konferenz eine große Resonanz. Weiterhin erfolgte die Einrichtung der Regionalen Praxisgruppen Karlsruhe und Stuttgart.

2016 sollen weitere Regionale Praxisgruppen etabliert werden. Erstmals werden außerdem akademische Abschlussarbeiten mit dem GLCI-Förderpreis ausgezeichnet werden. Zudem ist die Einrichtung der ersten Arbeitsgruppe des GLCI "Begriffe und Definitionen im Lean Construction" geplant.