GLCI-Förderpreis

Das GLCI vergibt die GLCI Förderpreise an herausragende wissenschaftliche Arbeiten und fördert damit die Forschung im Fachgebiet Lean Construction.

Durch die Förderung der Forschung im Fachgebiet Lean Construction sollen Studierende und Doktoranden ermutigt werden, sich im Rahmen ihrer wissenschaftlichen Qualifizierung mit den Grundsätzen, Methoden und Werkzeugen des Lean Construction zu beschäftigen. Jährlich werden herausragende wissenschaftliche Leistungen auf dem Fachgebiet Lean Construction ausgezeichnet.

Verleihung der GLCI Förderpreise
GLCI Förderpreise 2021

2021 bewarben sich so viele Abschlussarbeiten wie noch nie für die GLCI Förderpreise.
Insgesamt 19 Arbeiten aus Deutschland und Österreich wurden eingereicht.

Im Rahmen der 7. GLCI Konferenz wurden am 18.11.2021 eine Dissertation (mit 3.000 €), eine Masterarbeit (mit 2.000 €) und eine Bachelorarbeit (mit 1.000 €) prämiert.

Alle Preisträger waren als Präsenz-Teilnehmer vor Ort und bekamen ihre Urkunden von Prof. Dr. Fritz Berner, Vorstandsmitglied im GLCI, überreicht.

Herzlichen Glückwunsch an:

- Olivia Dimitrijevic für ihre Bachelorarbeit "High Performance Team? - Eine empirische Untersuchung von Charakteristika und Erfolgsparametern für Hochleistungsteams in Lean-Bauprojekten"

- Lea Wasl für ihre Masterarbeit "Entwicklung eines digitalen Konzeptes zur Optimierung des Shopfloor-Managements für das Lean Construction im Hochbau mit Integration der BIM-5D-Methode"

- Marco Binninger für seine Dissertation "Untersuchungen zum Arbeitsfluss in getakteten Bauproduktionssystemen aus Perspektive von Generalunternehmern"

Verleihung der GLCI Förderpreise auf der 7. GLCI Konferenz am 18.11.2021. (Foto: Martin Joppen Photography)